470er-Seglerinnen Böhm/Goliaß holen EM-Platz 10

Nadine Böhm und Ann-Christin Goliaß haben bei der 470er Europameisterschaft in Monaco Platz 10 erkämpft. Dabei blieb der Crew vom Deutschen Touring Yacht-Club die Chance auf eine noch bessere Platzierung versagt, weil das Medaillenrennen in zu leichten Winden gestrichen werden musste.

Nadine Böhm und Ann-Christin Goliaß starten für den Deutschen Touring Yacht Club. Bild: YCM/mesi

 

Den Grundstein für das Top-Ten-Ergebnis bei den europäischen Titelkämpfen hatte das Duo nach einem schwachen ersten Regattatag mit den starken Einzelrängen 2 und 4 am zweiten Tag gelegt. „Für uns war es eine gelungene Generalprobe für die WM. Ein Top-Ten-Ergebnis zum Auftakt fühlt sich gut an. Wir sind ganz zufrieden“, sagte Nadine Böhm (24) aus dem bayerischen Buchloe, die mit ihrer Vorschoterin Ann-Christin Goliaß (26) aus Hagen in Nordrhein-Westfalen seit August 2013 gemeinsam 470er segelt und die Olympiateilnahme 2020 im Visier hat. „Olympia ist das klare Ziel. Darauf arbeiten wir hin“, sagt Böhm.

Fabienne Oster und Anastasiya Krasko vom Norddeutschen Regatta Verein in Hamburg segelten als 19. in die Top 20. Die Berlinerinnen Frederike Loewe und Anna Markfort (Verein Seglerhaus am Wannsee/Joersfelder Segel-Club) wurden nach einem vielversprechenden Auftakt durch eine nicht selbst verschuldete Kollision mit einem französischen Boot zurückgeworfen und konnten die Regatta nur als 23. beenden. Neue Europameisterinnen sind Afrodite Zegers und Anneloes van Veen aus den Niederlanden.

Bei den Männern reichte es trotz teilweise sehr guter Einzelergebnisse für das German Sailing Team am Ende nicht zum Einzug ins Medaillenrennen. Malte Winkel/Matti Cipra (Schweriner Yacht-Club/Plauer Wassersport Verein) und Simon Diesch/Philipp Autenrieth (Württembergischer Yacht-Club/Bayerischer Yacht-Club) beendeten die 470er Europameisterschaft fast Bug an Bug auf den Plätzen 15 und 16. Den Titel sicherten sich die Schweden Carl-Fredrik Fock und Marcus Dackhammar.

Frauen

1. Afrodite Zegers/Anneloes Van Veen (NED), 49 Punkte
2. Elena Berta/Sveva Carraro (ITA), 56 Punkte
3. Agnieszka Skrzypulec/Jolanta Ogar (POL), 62 Punkte
10. Nadine Böhm/Ann-Christin Goliass, 86 Punkte
19. Fabienne Oster/Anastasiya Krasko, 120 Punkte
23. Frederike Loewe/Anna Markfort, 135.33 Punkte

Männer

1. Carl-Fredrik Fock/Marcus Dackhammar (SWE), 26 Punkte
2. Guillaume Pirouelle/Jeremie Mion (FRA), 35 Punkte
3. Jordi Xammar/Nicolas Rodriguez (ESP), 40 Punkte
15. Malte Winkel/Matti Cipra, 83 Punkte
16. Simon Diesch/Philipp Autenrieth, 84 Punkte