470er W

Seit 1988 ist die 470er-Jolle aus der Feder von André Cornu auch für Frauen olympisch: In Seoul segelten erstmals reine Frauenteams um Edelmetall. Anders als beim 49er beziehungsweise dem 49er FX ist die Segelfläche des 470ers für Frauen und Männer identisch.

Mit einer Segelfläche am Wind von 13m2 (Großsegel und Fock) sowie einem Spinnaker (13m2) erreicht die Gleitjolle Geschwindigkeiten bis zu 20 Knoten. Eine gewisse Coolness und Spaß am Speed sind für erfolgreiche 470er-Teams also unabdingbar.