YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Olympische Spiele 2024 – Aktueller Stand der Qualifikationen

Die Olympischen Sommerspiele 2024 rücken immer näher und die Spannung steigt, wer Deutschland dieses Jahr vor Marseille vertreten darf.

Die erste wichtige Hürde ist die Nationenqualifikation von World Sailing (WS). Derzeit haben 8 der 10 möglichen Segeldisziplinen ihren Startplatz sicher. Nur die 49er FX und die 49er müssen noch um ihr Ticket kämpfen. Dazu haben sie noch eine „Last Chance“  im Rahmen der Semaine Olympique Française, die am 20.04. in Hyères startet. Pro Disziplin werden dort noch drei Tickets zu vergeben sein. Hier finden Sie nähere Informationen zu dem Ablauf der Qualifikation.

Für die anderen Bootsklassen steht bereits der nächste Schritt an. Es gibt noch weitere Kriterien seitens des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) die maßgebend sind, welche Sportlerinnen und Sportler letztendlich nach Marseille fahren. Damit soll sichergestellt werden, dass eine Leistungsperspektive, also eine Medaillenchance, gegeben ist. Dazu wurden bestimmte Events festgelegt, in deren Rahmen Punkte gesammelt werden können. Die Norm ist erfüllt, wenn die Sportlerinnen und Sportler nach diesen Regatten unter den ersten zehn Nationen sind und mindestens neun Punkte gesammelt haben. Sollten mehrere Teams dieses Ziel erreicht haben, erhält das Team mit der besten Punktebilanz die finale Nominierung.

Erfüllung der DOSB Norm und Interne Qualifikation

Es gibt jeweils drei Regatten pro Bootsklasse bei denen die Frage entschieden wird, wer Deutschland bei den Olympischen Spielen vertreten darf.

Im 470er Mixed gibt es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen mehreren Teams. Aus dem Olympiakader haben drei Teams (Winkel/Winkel, Diesch/Markfort, Wanser/Autenrieth) ihr Auge auf die Teilnahme an den Olympischen Spielen geworfen. Aber auch der Perspektivkader stellt starke Konkurrenz (Löffler/Hoerr).  Die ersten Punkte können bei der derzeit laufenden Weltmeisterschaft auf Mallorca vom 27.02.-03.03. gesammelt werden. Weitere punktgebende Regatten sind:

Im Nacra 17 segeln Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer ohne deutsche Konkurrenz, müssen aber trotzdem die Mindestanforderungen für die DOSB Nominierung erfüllen. Punkte konnten sie sich bereits letztes Jahr mit einem 7. Platz bei der Weltmeisterschaft in Den Haag und einem 6. Platz bei der Europameisterschaft in Vilamoura sichern. Das dritte Event im Rahmen der Nominierungen ist die Trofeo Princesa Sofia auf Mallorca.

Die ILCA 6 haben schon zwei Events in diesem Jahr bestritten, die WM in Mar del Plata und die EM in Athen, aber keine der Athletinnen konnte bisher Punkte mit nach Hause nehmen. Im ILCA 7 dagegen konnten Philipp Buhl und Nik Aaron Willim bereits wertvolle Punkte bei der WM 2023 in Den Haag und der WM 2024 in Adelaide sammeln. Insbesondere durch seinen 4. Platz in Adelaide hat hier Phillip Buhl zurzeit die Nase vorne. Für beide Klassen ist das letzte entscheidende Event ebenfalls die Trofeo Princesa Sofia im April.

Die iQFOiL-Klasse feiert in diesem Jahr ihre olympische Premiere. Für die Männer hatte Sebastian Kördel bei der WM 2023 in Den Haag neben der Silbermedaille bereits den Startplatz für Deutschland gesichert. Theresa Steinlein konnte Ende Januar bei der WM auf Lanzarote das begehrte Nationenticket für die Frauen erkämpfen. Jedoch wurden weder bei den Männern, noch bei den Frauen, Punkte für die Erfüllung der Norm erzielt. Die iQGames in Cadiz vom 04.-09.03. bieten die nächste Möglichkeit die Norm zu erfüllen. Auch in dieser Klasse ist die Trofeo Princesa Sofia das dritte und finale Event auf dem Weg zu den Olympischen Spielen.

Auch die Formula Kite-Klasse ist neu bei den Olympischen Spielen dabei. Leonie Meyer hat bereits bei der EM im letzten Jahr in Portsmouth Punkte gesammelt. Weiter Möglichkeiten hat sie bei der Trofeo Princesa Sofia und der WM in Hyères, welche vom 11.-19.05. stattfindet. Die Männer müssen dort ebenfalls ihre Leistung zeigen, starten jedoch erst Mitte März bei der EM in Spanien vom 15.-23.03. das interne Rennen um die Olympiateilnahme.

Sollten die 49er FX und die 49er ihr Nationenticket im Rahmen der SOF sichern, geht es dann natürlich auch darum, wer denn nun für Deutschland an den Start gehen darf. Die erste wichtige Entscheidung konnten Bergmann/Wille mit einem 4. Platz bei der EM in Vilamoura im letzten Jahr für sich gewinnen. Dort verpassten sie aber leider knapp den Gewinn des Nationenstartplatzes. Weitere Qualifikationsevents für beide Klassen sind:

Die offizielle Nominierung durch den DOSB erfolgt dann am 25.06. Detailliertere Informationen über den Nominierungsprozess finden Sie in den DSV Nominierungskriterien für Paris 2024.

 

Nationenqualifikation für die Olympischen Spiele 2024

 

News

Theresa Steinlein sichert olympischen Nationenstartplatz bei iQFOiL-WM

Theresa Steinlein hat bei der iQFOiL-Weltmeisterschaft vor Lanzarote den olympischen Nationenstartplatz für das German Sailing Team in der neuen olympischen Windsurf-Disziplin gesichert. Die erst 21 Jahre alte iQFOiL-Windsurferin vom Norddeutschen Regatta Verein agierte in fordernden drehenden Winden meist mittlererer Stärke nervenstark. Sie erreichte mit Platz 18 das beste WM-Ergebnis ihrer erst drei Jahre währenden iQFOiL-Karriere.… Weiterlesen

ILCA-7-Weltmeisterschaft in Adelaide: Philipp Buhl glänzt mit WM-Platz 4

Medaille verpasst, Selbstbewusstsein und Punkte für die Olympia-Ausscheidung gewonnen: Ilca-7-Steuermann Philipp Buhl (Norddeutscher Regatta Verein/Segelclub Alpsee-Immenstadt) hat die Weltmeisterschaft im australischen Revier von Adelaide mit positiver Bilanz beendet. Der 34-jährige Weltmeister von 2020 verpasste zwar das Podium, konnte aber mit Platz vier nach herausragendem WM-Einstieg, einem Patzer zur Halbzeit und sehr konzentrierter Endspurt-Leistung zeigen, dass… Weiterlesen

Endspurt auf der olympischen „Road to Marseille“

Das German Sailing Team startet in die heiße Phase: nationale Entscheidungen voraus! Die Segelnationalmannschaft biegt mit dem Jahreswechsel auf die Zielgerade zu den Olympischen Spielen 2024 ein. Rund 660 Kilometer entfernt von Paris, wird die olympische Regatta vom 28. Juli bis zum 9. August in der Bucht von Marseille ausgetragen. Das German Sailing Team wird seine… Weiterlesen

zu allen News